• 19. März 2020

    Immacolata Glosemeyer und Falko Mohrs informieren über Hilfsangebote

    Immacolata Glosemeyer und Falko Mohrs informieren über Hilfsangebote

    Immacolata Glosemeyer und Falko Mohrs informieren über Hilfsangebote 150 150 Infos zur Corona-Pandemie

    Immaco­lata Glose­meyer, MdL und Falko Mohrs, MdB haben am 19. März 2020 in einem gemein­samen Brief über Hilfs­an­ge­bote von Bund und Land in der aktuellen Corona-Krise informiert.

    Lesen Sie hier den Brief im Wortlaut:

    Wir stützen die Wirtschaft auch in Krisenzeiten

    Liebe/r Unter­neh­me­rinnen und Unter­nehmer,
    liebe Arbeit­neh­me­rinnen und Arbeitnehmer,

    fast alle von Ihnen machen gerade extrem schwere Zeiten durch! Unser ganzes Land steht vor der Bewäl­ti­gung der vielleicht größten Heraus­for­de­rung unserer Nachkriegs­ge­schichte. Vergleichbar ist diese Situation vermut­lich nur noch mit der Kraft­an­stren­gung der Wieder­ver­ei­ni­gung. Wir wollen dabei unser Mögliches tun, um Sie hierbei zu unterstützen.

    Die Auswir­kungen auf die weltweite und die deutsche Wirtschaft im Rahmen der Beschrän­kungen zur Eindäm­mung und Verlang­sa­mung der Infek­ti­ons­zahlen mit Corvid-19 sind bei weitem noch nicht absehbar. Klar ist aber bereits jetzt, dass die wirtschaft­li­chen Auswir­kungen – ebenso wie die gesell­schaft­li­chen – immens sein werden – von den indivi­du­ellen ganz zu schweigen. Trotzdem sind die Einschrän­kungen zum Schutz insbe­son­dere von Risiko­gruppen notwendig.

    Der gesund­heit­liche Schutz der Bevöl­ke­rung und das Aufrecht­erhalten der Gesund­heits­in­fra­struktur und der öffent­li­chen Versor­gung stehen an erster Stelle. Darüber hinaus ist es aber auch wichtig, dass wir die Wirtschaft und die Beschäf­ti­gung so absichern, dass die Corona-Krise nicht in einer unkal­ku­lier­baren Wirtschafts- und Beschäf­ti­gungs­krise mündet. Daher ist es wichtig und richtig, dass wir auf Landes- und Bundes­ebene bereits schnell reagiert haben und bereit sind, auch in weiteren Bereichen schnelle Hilfe zu geben.

    Wir haben dabei alle im Blick: Unter­nehmen jeder Größe, Selbstän­dige und Freibe­rufler sowie die unter­schied­lichsten Branchen, die hart getroffen sind. Nicht für jeden gibt es bereits die passende Lösung und nicht jede Problem­lage wird durch den Staat aufge­fangen werden können. Wir sind bestrebt, die unter­schied­lichsten Situa­tionen zu beant­worten und entspre­chende Lösungen anzubieten. Dabei ist selbst­ver­ständ­lich vieles noch nicht abschlie­ßend geklärt bzw. bereits fertig umgesetzt. Alle Betei­ligten arbeiten unter Hochdruck an weiteren Lösungen. So plant die Bundes­re­gie­rung ein Hilfs­paket in Höhe von 50 Milli­arden Euro für Solo-Selbstän­dige und andere Kleinstfirmen.

    Eine Übersicht der bisher beschlos­senen Maßnahmen (Stand 18. März 2020) ist in der angehängten Übersicht darge­stellt. In der kommenden Woche wird der Bundestag trotz der schwie­rigen Rahmen­be­din­gungen erneut zusam­men­treten und weitere dringende Maßnahmen beschließen.

    Ebenso hat der Nieder­säch­si­sche Landtag bereits Beschlüsse gefasst und tritt ebenfalls in der nächsten Woche zusammen. Auch diese finden Sie im Anhang.

    Trotz all dieser Maßnahmen kommen viele Unter­nehmen in schwie­rige Situa­tionen und wir müssen gemeinsam Wege suchen, um die Existenzen zu sichern. Wichtig ist aber auch das Verhalten von uns allen!

    Vielen Dank an alle, die mit Infor­ma­tionen, Rat und Tat zur Seite stehen.

    Und natürlich ein herzlichster Dank an alle, die im Gesund­heits- und Pflege­be­reich, in den Tankstellen und Super­märkten, Bussen, Reini­gungs­un­ter­nehmen, den Notgruppen in Kinder­be­treuung, den Banken, Handwer­kern, Polizei und Feuerwehr und all den anderen so wichtigen Berufen unser Land trotz allem so gut es geht am „Laufen“ halten!

    Ein Aufruf an alle: Wenn wir nun alles in anonymen Online­shops bestellen, anstatt jetzt einige Zeit zu warten oder mal einen Gutschein zu verschenken, dann tragen auch wir auch dazu bei, dass es für die Unter­nehmen noch schwie­riger wird. Das ist zumindest ein kleiner Beitrag, den wir alle leisten könnten.

    Passen Sie bitte auf sich und alle in Ihrem Umfeld auf. Übernehmen Sie bitte im Rahmen des für Sie möglichen Verant­wor­tung. Arbeiten wir gemeinsam an den Lösungen, auch wenn vieles Kraft kostet und noch unklar ist!

    Wir stehen für Fragen und Gespräche selbst­ver­ständ­lich gerne zur Verfügung!
    Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Informationsquellen.

    Und ganz wichtig: Bleiben Sie gesund!

    Immaco­lata Glose­meyer, Mitglied des Nieder­säch­si­schen Landtages

    Falko Mohrs, Mitglied des Deutschen Bundestages

    Den gesamten Brief inklusive Anhang können Sie auch hier einsehen.

      Newsletter

      Speziell für Sie als Teil der Wolfsburger Wirtschaft haben wir einen Sonder-Newsletter eingerichtet.