• 23. April 2021

    Änderung Infektionsschutzgesetz

    Änderung Infektionsschutzgesetz

    Änderung Infektionsschutzgesetz 150 150 Infos zur Corona-Pandemie

    Am 24.04.2021 treten die Änderungen des Infek­ti­ons­schutz­ge­setzes in Kraft tritt.

    Demzu­folge dürfen körper­nahe Dienst­leis­tungen nicht mehr angeboten werden, sofern Sie nicht medizi­nisch notwendig sind. Ausge­nommen davon sind Friseur­be­triebe und die Fußpflege unter der Voraus­set­zung eines anerkannten negativen Testergebnis (auch Selbst­tests).

    Im Handel von Waren des täglichen Bedarfs ergibt sich eine Änderung hinsicht­lich der zuläs­sigen Kunden­an­zahl pro Verkaufs­fläche. Beim Einzel­handel mit einer Verkaufs­fläche von bis zu 800 m² darf pro 20 m² ein Kunde einge­lassen werden, wohin­gegen bei über 800 m² nur noch ein Kunde je 40 m² zulässig ist. Außerdem sind Bemus­te­rungs­ter­mine zur Vorbe­rei­tung des Innen- und Außen­aus­baus sowie Termine zur Anprobe indivi­duell herge­stellter oder geänderter Kleidung nicht mehr möglich.

    Ab morgen tritt in der Zeit zwischen 22:00 und 05:00 Uhr eine nächt­liche Ausgangs­be­schrän­kung in Kraft. Die Auslie­fe­rung von Speisen und Getränken ist in diesem Zeitraum weiterhin zulässig.

    Hier finden Sie das geänderte Infek­ti­ons­schutz­ge­setz als Download.

    Für indivi­du­elle Frage­stel­lungen wenden Sie sich gerne an die Wirtschafts­för­de­rung der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH. Die Mitarbeiter*innen stehen Ihnen unter 05361 89994–28 oder per E‑Mail unter wirtschaftsfoerderung@wmg-wolfsburg.de zur Verfügung.

    Newsletter

    Speziell für Sie als Teil der Wolfsburger Wirtschaft haben wir einen Sonder-Newsletter eingerichtet.

      Diese Website verwendet Cookies.
      Weitere Informationen